Projekte


Studie - Das neue Bauvertragsrecht – Schlüsselfertigbau für Verbraucherbauherren – Untersuchung zur Umsetzung im Zeitraum 2018

Studie – Schlüsselfertig bauenDas Bauvertragsrecht ist für alle Verträge, die ab dem 1. Januar 2018 geschlossen werden, umfassend reformiert worden. Dies ist die größte Änderung im Werkvertragsrecht seit Entstehung des BGB vor mehr als 100 Jahren. Erstmals werden neben dem Werkvertrag weitere Vertragstypen systematisch ausdifferenziert: Bauvertrag, Verbraucherbauvertrag, Architekten- und Ingenieursvertrag sowie Bauträgervertrag. Der Passus zum Verbraucherbauvertrag enthält einige wichtige Regelungen zur Förderung des Schutzes privater Bauherren. Ob und wie diese Regelungen bislang in der Praxis greifen, ist Gegenstand der vorliegenden Studie. Betrachtet wurde das erste Jahr nach Inkrafttreten des neuen Bauvertragsrechts, also 2018. Angesichts des relativ frühen Zeitpunkts von nur einem Jahr seit Inkrafttreten standen bei der Befragung thematisch jene Fragen im Vordergrund, die den Vertragsschluss zum Schwerpunkt haben. Der Gesetzgeber selbst hat in der Begründung des Regierungsentwurfes unter A. VII. eine Evaluierung des Gesetzes, insb. auch der Verbraucherschutzvorschriften festgelegt (Bundestags-Drucksache 18/8486 S. 36). Diese Befragung ist ein Beitrag zur Unterstützung dieser Evaluierung.

Die "Studie - Das neue Bauvertragsrecht – Schlüsselfertigbau für Verbraucherbauherren – Untersuchung zur Umsetzung im Zeitraum 2018" erhalten Sie gegen eine Schutzgebühr in Höhe von EUR 10,00 (EUR 5,00 für Mitglieder) zzgl. Versandkosten.

Wenn Sie diesen Bauherren-Ratgeber sofort bestellen möchten, verwenden Sie bitte das per SSL-Verschlüsselung abgesichertes Bestellformular des VPB.

Bestellformular





Studie – Schlüsselfertig bauen – Die Bauverträge mit privaten Bauherren in der Praxis

Studie – Schlüsselfertig bauenDie Studie, herausgegeben vom Institut Privater Bauherren, belegt erhebliche Lücken im Bereich des Verbraucherschutzes für Bauherren. Die Autoren der Studie, die Berliner Rechtsanwälte Stefan Bentrop und Ingmar Benger, haben 117 Standardverträge untersucht, die in den Jahren 2003 bis 2012 von Generalunternehmern und Bauträgern Kunden vorgelegt wurden. Ihr Ergebnis: Gerade das Argument der Kostensicherheit, mit dem Bauträger und Generalunternehmer um Bauherren werben, trägt nicht. Im Gegenteil: Unerwartete Zusatzausgaben aufgrund unvollständiger Leistungsbeschreibungen sind üblich.

Die "Studie – Schlüsselfertig bauen – Die Bauverträge mit privaten Bauherren in der Praxis" erhalten Sie gegen eine Schutzgebühr in Höhe von EUR 10,00 (EUR 5,00 für VPB-Mitglieder) zzgl. Versandkosten.

Wenn Sie diesen Bauherren-Ratgeber sofort bestellen möchten, verwenden Sie bitte das per SSL-Verschlüsselung abgesichertes Bestellformular des VPB.

Bestellformular




Bauherrenumfrage zur wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit Privater Bauherren 2009:

Auswertung für Bauherren mit Häusern mit einem Baujahr bis Ende 2001:
Umfrage2009_Wirtschaftliche-Leistungsfaehigkeit_Bj-vor-2002.pdf

Auswertung für alle Bauherren:
Umfrage2009_Wirtschaftliche-Leistungsfaehigkeit_alle.pdf



Grafiken vom Verband Privater Bauherren:

Durch-Eigenleistung-Geldsparen

Vorsicht-beim-Abschluss-von-Bauvertraegen

Energiesparhaus-oft-Mogelpackung

Bausachverstaendige-helfen-sparen

Mehrwertsteuererhoehung


 


© IPB 2017, Berlin zur Homepage Diese Seite drucken

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.